Literatur

Stimmung - 002

Biographien und andere Literatur über bzw. von:

Konfuzius, Laotse, Mahatma Ghandi, Bede Griffith, Osho, Eckart Tolle, Waczlawick, Janov, Dethelefsen … jetzt wo ich es aufschreibe sehe ich die Begrenztheit dieser Auswahl die, wie Hinweisschilder, meinen persönlichen Weg berührt und beeinflusst haben. Ich bitte diese Unzulänglichkeit zu entschuldigen, es war nur ein Gedanke. Sie werden von Ihrer eigenen Wahl „heimgesucht“. 🙂

Noch ein Gedanke zu den Religionen dieser Welt. Schon als Kind habe ich die Diskrepanz zwischen „Kirchengängern“ und aufrichtigen Menschen des Glaubens zur Kenntnis genommen. Ich begann mich mit Religion zu beschäftigen und es war meine persönliche Offenbarung als die Philosophia Perennis übrig blieb – wie beim Sieden das Salz.

Das folgende Gedicht ist für mich ein Spiegel dieser Erkenntnis.

„Als mein Gebet immer andächtiger und innerlicher wurde, da hatte ich immer weniger zu sagen. Zuletzt wurde ich ganz still. Ich wurde, was womöglich noch ein größerer Gegensatz zum Reden ist, ich wurde ein Hörer. Ich meinte erst, Beten sei Reden. Ich lernte aber, das Beten nicht bloß Schweigen ist, sondern hören. So ist es: Beten heißt nicht, sich selbst reden hören. Beten heißt: Still werden und still sein und warten, bis der Betende Gott hört.“

Sören Kierkegaard 

1813-1855

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s